FaireGemeinde

Wir sind eine Faire Gemeinde und handeln  Solidarisch. Nachhaltig. Sozial.

Am 25.10. 2017 wurde unsere Kirchengemeinde mit dem landeskirchlichen Siegel „Faire Gemeinde“ ausgezeichnet. Sie dokumentiert damit, dass sie sich für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung einsetzt.
Und das sind unsere aktuellen Ziele:

Bewusst konsumieren

1. Produkte (Kaffee, Tee, Schokolade, Südfrüchte und Säfte aus Südfrüchten) nur aus  fairem Handel und/oder biologischem Anbau,
2. Wasser aus dem Hahn (in Karaffen), sonst regionales Mineralwasser (aus Brandenburg) in Glasflaschen,
3. Altarblumen aus dem Garten oder regionalen Gärtnereien, soweit diese saisonal erhältlich sind oder aus fairem Handel,
4. Bio-Wein/Saft zum Abendmahl,
5. Verzicht auf Einweggeschirr,
• zentrale Beschaffung soweit dieses sinnvoll ist.
• Die Kriterien  sind auch für Geschenke anzuwenden.

Nachhaltig wirtschaften

6. Mülltrennung einhalten und Müllvermeidung konsequent betreiben,
7. neue Elektrogeräte nur ab Klasse A+ oder besser,
8. ethisch bewusste Anlage von Kirchenvermögen,
9. zusätzliche Vergaberichtlinien für Pachtland zur Förderung bäuerlicher Betriebe.
Darüber hinaus sollen folgende schon praktizierte Maßnahmen auf alle Gemeindebezirke ausgedehnt werden:
• im Büro und zum Basteln nur Papier mit dem Blauen Engel,
• Gemeindebrief / Flyer etc. regional und/oder auf Recyclingpapier,
• Organisation von Second-Hand-Märkten, Tauschringen ö.a. (Trödelmarkt, Begegnungs-Café),
• Reduzierung des Papierverbrauchs.

Global denken

10. Aufbau und Pflege einer eigenen internationalen Partnerschaft,
11. 50 % der freien GKR-Innenkollekten für Entwicklungs- oder Partnerschaftsarbeit.
Darüber hinaus sollen
• der vorhandene Weltladen des Vereins „Puerto Alegre“ stärker mit der Kirchengemeinde vernetzt werden (bei Bedarf verstärkter Einkauf, Einladungen des Weltladens zu Bildungsveranstaltungen, Aufstellen von Ständen nach dem Gottesdienst),
• die vier evangelischen Kindertagesstätten angeregt werden, sich hinsichtlich des „Globalen Lernens“ mit der kita-eigenen Siegelthematik zu befassen,
• die vier evangelischen Kindertagesstätten sollen besonderes Augenmerk auf eine Erziehung zu Umweltbewusstsein im frühen Kindesalter legen.

Sozial handeln 

12. Einrichtung eines Sozialfonds für akute Notfälle,
13. Arbeit mit Flüchtlingen

Wollen Sie mehr erfahren? Wenden Sie sich an die Umwelt-Arbeitsgruppe unserer Kirchengemeinde. (Kontakt)

Der Weltladen "Puerto Alegre" in Frankfurt (Oder)